q plus zert siegel rgb

Individuelle Diagnostik

Spezialdiagnostik (bes. bei peripheren) Netzhauterkrankungen:

1. konventionelle Fundusuntersuchung/Augenhintergrundspiegelung:

glas

 

Hierfür muss die Pupille erweitert werden was eine Kfz-Untauglichkeit für mehrere Stunden nach sich zieht und auch das Sehen in der Nähe beeinflusst. Deswegen die Arbeitsfähigkeit nach dieser Untersuchung in der Regel ebenfalls beeinträchtigt. Für die genaue Augenhintergrundbeurteilung muss in der Regel in Tropfbetäubung ein Kontaktglas auf das Auge aufgesetzt werden. Vorteil dieser Untersuchung ist das große, sehr detailgenaue Bild, so dass eine gute Differentialdiagnose feiner Veränderungen erfolgen kann. Ein weiterer Nachteil ist ein reduzierter Gesamtüberblick wegen des stark eingeschränkten, kleinen Bildausschnittes, der mit dem Kontaktglas leider nur zur Verfügung steht.

 

 

 

 

 2. OPTOMAP (200Grad-Netzhautdokumentation):

optomap

Die Ultra-Weitwinkel Netzhautaufnahme mit dem OPTOMAP ermöglicht eine digitale Panoramaaufnahme der Netzhaut, die über 80% der Netzhaut in einer einzigen Aufnahme darstellen kann. Durch zusätzliche Blickrichtungsänderungen ist im Idealfall nahezu die gesamte Netzhaut im Bild darstellbar, d.h. es kann unter optimalen Bedingungen ein perfektes Screening auf Netzhautveränderungen durchgeführt werden. Die Vorteile dieser Untersuchungsmethode liegen in der Schnelligkeit und im Komfort der Untersuchung, da keine weitstellenden Augentropfen verwendet werden, die die Sehfähigkeit für mehrere Stunden beeinflussen. Weitere Vorteile sind der sehr gute Überblick über die nahezu gesamte Netzhaut, so dass keine Einzelheiten verloren gehen und die Möglichkeit der Dokumentation, so dass alle Befunde im Verlauf vergleichbar sind. Weiterhin gibt es die Möglichkeit der Darstellung der Autofluoreszenz, welche von besonderer Bedeutung bei der Makuladegeneration ist. Zusätzlich kann das OPTOMAP sehr gut bei Kindern durchgeführt werden. Wichtig ist, dass es in einigen Fällen sinnvoll ist, für die Diagnose von wichtigen Einzelheiten die konventionelle Methode mit dem Kontaktglas zusätzlich durchzuführen.

  

BLICKFELD IM VERGLEICH ( HIER ANKLICKEN ) 

3bilder

 

 

glaukom 2

Standort 1

Herr Dr. med. Michael Kranefuss
Frau Dr. med. Siegrun Wallner
Fachärzte für Augenheilkunde

Hermann-Balk-Str. 127 a
22147 Hamburg
– Ärztehaus –

Tel.: 040 / 644 05 43
Fax: 040 / 644 28 27 0
info@augenarzt-hh.de

pict4Öffnungszeiten
Montag          8.30 - 13.00 | 14.30 - 18.00
Dienstag        8.30 - 13.00 | 14.30 - 18.00
Mittwoch       8.30 - 13.00 | 14.30 - 18.00
Donnerstag    8.30 - 13.00 | 14.30 - 18.00
Freitag           8.30 - 13.00 | und nach Vereinbarung

 

 

Standort 2 | Sehschule

Frau Dr. med. Juliane Albrecht
Fachärztin für Augenheilkunde

Hermann-Balk-Str. 110
22147 Hamburg
– Ärztehaus –

Tel.: 040 / 644 09 08
Fax: 040 / 60 90 10 83
info@augenarzt-hh.de

pict4Öffnungszeiten

Montag         8.30 - 12.00 | 15.00 - 18.00
Dienstag       8.30 - 12.00 | 15.00 - 18.00
Mittwoch      8.30 - 12.00 
Donnerstag   8.30 - 12.00 | 15.00 - 18.00
und nach Vereinbarung. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.